Dr. Ulrich Leinhos-Heinke

© 1996-2018


zur

übergeordneten Seite


Parallele Seiten:

Gut und Böse

Update dieser Seite: 2018-08-18c

“Gut und Böse” - darwinisch gedacht?
(Warum die Biologie nicht zur Klärung moralischer Kategorien beitragen kann)

 

Zusammenfassung:

Eine mögliche Ursache für psychosomatische Beschwerden sind Konflikte zwischen moralischen Normen und deren individueller Verwirklichung oder Umsetzbarkeit. "Gut und Böse" sind solche ethischen Grundkategorien, die sich vor allem auf menschliches Verhalten beziehen und menschlicher Kultur entstammen. In den letzten Jahren wird jedoch unter anderem unter dem Stichwort "Biologie prosozialen Verhaltens" darüber diskutiert, inwieweit biologische Befunde aus dem Tierreich zur Klärung und Abgrenzung solcher ethischen Kategorien und ihrer Genese beitragen können.

In diesem Artikel werden die Ausdrücke "gut" und "böse" zunächst auf verhaltensbiologische Termini wie Agonismus, Aggression und Gewalt einerseits und Kooperation und Altruismus andererseits bezogen, auf der Grundlage aktueller verhaltensbiologischer und evolutionsgenetischer Erkenntnisse. Der Verhaltensbegriff als solcher wird kritisch untersucht und die Schwierigkeit definitorischer Festlegungen für die Übertragung auf humanwissenschaftliche Fragestellungen aufgezeigt. Auf die Problematik von Ausdrucksweisen wie "Egoistisches Gen" (Richard Dawkins) oder "Kooperatives Gen" (Joachim Bauer) wird eingegangen. Es wird verdeutlicht, welche Risiken durch den unkritischen metaphorischen Gebrauch anthropomorpher Bezeichnungen und Begriffe entstehen und inwieweit dadurch versteckte teleologische Sichtweisen gefördert werden, die die Illusion gemeinsamer Begriffe und Termini von Humanwissenschaften einerseits und Biologie andererseits nähren und im Widerspruch zu naturwissenschaftlichem Denken stehen.

Zusammenfassend kommt der Artikel zu dem Ergebnis, dass es keine überzeugenden aus der Biologie abgeleiteten Argumente gibt, die zur Klärung von ethischen Kategorien wie "gut" und "böse" beitragen könnten.

 

ausführlich in:

Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik (IZPP), 01/2009


Template: L-H15g - Upload: 18-08-18 18:38

Z 

E-Mail
dienstlich:

BBS1 Mainz:
Ulrich.Leinhos-Heinke
@BBS1-Mainz.de

 

Sprechstunden

Universität Mainz:
NUR nach besonderer
Vereinbarung per E-Mail

BBS1 Mainz:
Raum C 211 oder C212
NUR nach Vereinbarung
per E-Mail

 

Zur Person

Curriculum Vitae

 

Publikationen

Philosopie der Biologie

Skripte BBS 1