Dr. Ulrich Leinhos-Heinke

© 1996-2018


zur

übergeordneten Seite


Parallele Seiten:

Rezension: Schmidt-Salomon

Update dieser Seite: 2018-08-18c

Jenseits von Wissenschaft und Ratio
Warum wir ohne gute Argumente die schlechteren Bücher verfassen

Eine kritische Rezension zu Michael Schmidt-Salomon:
Jenseits von Gut und Böse - Warum wir ohne Moral die besseren Menschen sind (2009)

 

Abschließende Empfehlung:

Alle die zuvor genannten Kritikpunkte betrachtet, kann ich insgesamt nicht zur Lektüre raten:

Die Darstellung wissenschaftlicher Grundlagen ist entschieden zu dünn und zu einseitig, um der Nichtfachfrau bzw. dem Nichtfachmann zuverlässige Hintergrundinformationen zu liefern; die Auseinandersetzung mit dem Gut-Böse-Paradigma geht von stark trivialisierenden Annahmen aus; die Religionskritik und die Argumentation zugunsten eines  wissenschaftlich fundierten Atheismus ist viel zu undifferenziert, und die von Schmidt-Salomon vorgeschlagenen Folgerungen für Individuum, Kultur und Gesellschaft stützen sich auf eher esoterische Fundamente, gehen nicht über das Niveau der auf dem Buchmarkt allgegenwärtigen "Lebensratgeber" und "Glückversprecher" hinaus und sind damit für die mit den Herausforderungen der Praxis konfrontierten Psychologen, Mediziner, Pädagogen oder Juristen unergiebig – zusammen genommen: - eine eher verzichtbare Veröffentlichung.

 

ausführlich in:

Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik (IZPP), 01/2009


Template: L-H15g - Upload: 18-08-18 18:38

Z 

E-Mail
dienstlich:

BBS1 Mainz:
Ulrich.Leinhos-Heinke
@BBS1-Mainz.de

 

Sprechstunden

Universität Mainz:
NUR nach besonderer
Vereinbarung per E-Mail

BBS1 Mainz:
Raum C 211 oder C212
NUR nach Vereinbarung
per E-Mail

 

Zur Person

Curriculum Vitae

 

Publikationen

Philosopie der Biologie

Skripte BBS 1