Uli Leinhos-Heinke

© 1996-2018

avatar_2127

Barchetta-Blog.de


zurück zur ...

STARTSEITE

übergeordneten Seite


Parallele Seiten:

Zum Modellnamen ...

Update dieser Seite: 2018-08-18c

A   Grundlegendes zum Modellnamen “Barchetta”

la barchetta”,  ital.: das Bötchen (oder auch: die Barkasse), Mehrzahl: le barchette,
(von la barca: das Boot): also im Italienischen ein grammatisches Femininum.

Im Deutschen werden Autos üblicherweise als grammatische Maskulina angesprochen.

Für die “Insider” ist es aber klar, dass es immer um die Barchetta geht! ;)
Spitznamen: la Bella, die B, das Bötchen, die Barca, die Barkasse usw.
oder auch mal: die Diva ;)

 

Die Bezeichnung “Barchetta” steht aber in der Automobilgeschichte für eine bestimmte Gestaltung der Karosserie, eben für vorwiegend abgerundete Formen in allen drei Dimensionen, die an den Rumpf eines Bootes erinnern.

Ein berühmter Vorläufer dieser Gestaltung ist der Ferrari 166MM (Mille Miglia) von 1948, der als Einstieg in die Rennerfolgsgeschichte Ferraris gilt.

Ein weiterer berühmter Ahn (“Ahnin”??) ist der Ferrari 212 von 1951 in der “Barchetta”-Variante, der schon beim ersten Blick so viele Styling-Parallelen zur Fiat Barchetta zeigt (bis hin zur geschwungenen Seitenlinie), dass offensichtlich wird, an welche Tradition in der Formengebung sich die Designer des Fiat angeschlossen haben.

Und 1953 (meinem Geburtsjahr! ;) ) folgte ein Ferrari 225 Barchetta.

  • (Auch von Maserati gab es übrigens 1992 mal ein Barchetta-Modell.)

Aber auch die viel späteren Ferrari 360 (1999, also zwei Jahre nach Einführung der Fiat Barchetta) oder Ferrari 575 (2002) wurden noch “Barchetta” genannt - sie verfügen ebenfalls über das gerundete Design, aber die Ähnlichkeit  mit der Fiat Barchetta ist nur noch ansatzweise zu erkennen.

Dazu kommen weitere historisierende Details, wie z.B. die (eher seltenen) geteilten Heckleuchten, die es bereits einmal bei dem berühmten, wie andere historische Roadster von Fiat (z.B. Fiat 1200 Spider, 1957-63) ebenfalls von Pininfarina gestylten, Fiat Dino Spider (1966-72), (dort allerdings rund) gab.

 

Es wird also deutlich, dass das von Andreas Zapatinas entworfene Design der Fiat Barchetta vor allem die Formensprache aus den 50-er Jahren aufgreift und Fiat den Namen in genau dieser Tradition verwendet.

B   Die Barchetta - “Roadster” oder “Spider”?

Die Barchetta wird in Deutschland landläufig als “Roadster” beschrieben - so wie diese Bezeichnung in Deutschland generell für zweisitzige “Cabrios” verwendet wird. Dagegen assozieren die meisten Deutschen heutzutage mit "Spider" Alfa Spider - was wiederum witzig ist, weil der Alfa Spider in Italien öffentlich überhaupt nicht Spider genannt wurde bzw. wird, sondern "Duetto" ...

Historisch ist die Bezeuichnung “Roadtster” für die Barchetta aber nicht ganz korrekt: "Roadster" waren eigentlich ultra-karge englische Zweisitzer ohne jedes Verdeck (höchstens eine "Not- Spannplane") und ohne (Seiten-) Scheiben, knüppelhart und kompromisslos auf "Fahren" getrimmt (rezent á la Caterham).

Die Barchetta ist, wenn man die Bezeichnungen historisch akribisch nimmt, also eigentlich gar kein "Roadster", sondern eben ein "Spider / Spyder" - eine Bezeichnung, mit der sich die italienischen offenen Zweisitzer mit etwas mehr Luxus und eleganterem Design (sowie Alltags-Tauglichkeit) von den englischen Roadster absetzen sollten.

Dass die Barchetta auch nach historischer Terminologie ein Spider ist, wird durch von Andreas Zapatinas (s. oben) selbst belegt: "Wir wollten weg von den Zwängen der für das damalige italienische Automobildesign typischen, steil abfallenden und fast konturlosen Fahrzeugseiten. Der Spider, wie das Projekt ursprünglich getauft wurde, bot die Gelegenheit, Bleche wieder zu Skulpturen zu formen.” (Quelle: Fiatbarchetta.gr, 2018-08-18, 16:15)

C   Zur Geschichte der Bezeichnungn “Spider”

Die Bedeutung der Bezeichnung “Roadster” ist ja evident - aber wieso überhaupt “Spider” (oder auch “Spyder”)?

Hierzu gibt es eine Erklärung auf der Website des “Ontario Fiat Clubs”:

“Viele Leute hier haben von dem Begriff ‘Spyder’ oder ’Spider’ gehört, wenn es um Autos geht. Der Begriff hat tatsächlich nichts mit Insekten [Einwand des Biologen im Klugscheißer-Modus: Spinnen sind gar keine Insekten!] zu tun, dafür viel mit Pferdewagen [...]

Wie bei anderen Autobegriffen wie BROUGHAM, PHAETON, WAGON und CABRIOLET, die verschiedene Arten von Pferdekutschen beschreiben, war ein ‘Spider’ eine leichtere Version eines Phaeton, mit schmaleren, spindeldürren Rädern und zwei Sitzplätzen. Der Name schloss ein extrem rudimentäres Verdeck ein, das seinen Ursprung bei einem kleinen zweisitzigen Pferdewagen mit einem aus vier Bögen zusammenfaltbaren Sonnenschirm hatte; mit seiner schwarzen Stoffbespannung und den freiliegenden Seiten für die Luftzirkulation ähnelte es einer achtbeinigen Spinne. Dieser Begriff wurde später auf Automobile angewandt.

Die Bezeichnung ‘Spyder’ wurde zuerst in Autos wie diesem ALFA ROMEO TIPO 8C verwendet. Warum? ... weil ein Spider-Wagen ein leichter offener Wagen mit hohen Rädern war. [...] Die ersten Karosseriebauer waren Pferdekutschenbauer. Sie verwendeten einfach die gleiche Terminologie für Pferdewagen. [...]

Andererseits würde ein Italiener, der nicht unter englischsprachigem Einfluss stand, ‘Spyder’ oder ’Spider’ als Speeder ausgesprochen haben. So soll ein von einem italienischen Automobilhersteller als ‘Spyder’ oder ’Spider’ bezeichnetes Auto einfach ein ’Speeder’ oder ein Sportwagen sein. (Aston Martin hatte früher ein Auto mit der Aufschrift ’SPYDER’, aber jetzt [ist das] ein Modell mit der Aufschrift ’VOLANTE’, ein italienisches Wort, das ins Englische mit ’Speeder’ oder ‘Speedster’ übersetzt werden kann.)

Entgegen der landläufigen Meinung war das erste Auto, das offiziell ’Spyder’ genannt wurde, nicht der PORSCHE 550 SPYDER. Aston Martin produzierte im selben Jahr einen SPYDER. Spyder ist seit dem Aufkommen des Automobils bei einer großen Anzahl von Autonamen zu finden - zum Beispiel der ALFA ROMEO 8C 2900B SPYDER, der 1938 (vor Porsche) die MILLE MIGLIA von Biondetti aus dem Scuderia Ferrari Team gewann.

[...]”

(Quelle: www.ontariofiatclub.com/article/ever-wonder-where-the-term-spider-comes-from/,
2018-08-18, 17:45, eigene Übersetzung)


Template: L-H15g - Upload: 18-08-18 18:39

Z 

Kontakt
für Rückfragen, Kritik,
Hinweise usw:
Uli@Barchetta-Blog.de